Rezepte Benefiz  
  • 1.Grill- und BBQ-Schule in Altengönna, jeden Monat neue Kurse

Lohnschlachtung

Unsere Geflügelschlachtung ist EG-zugelassen und entspricht den geltenden Bestimmungen für Hygiene, Tierschutz und Lebensmittelgewinnung. Die Tiere werden durch einen amtlichen Tierarzt vor der Schlachtung begutachtet. Jeder Schlachtkörper wird durch die Fleischbeschau auf Lebensmitteltauglichkeit geprüft.

Nach Voranmeldung schlachten wir für Sie große und kleine Mengen an Geflügel.

Alle Tiere müssen lebend und gesund, flügge aber ohne Kiele, trocken und nach einem Tag Futterentzug zur vereinbarten Zeit angeliefert werden!
Bitte geben Sie Tränkwasser bis zum Einpacken.

Bitte bedenken Sie, dass die Tiere schonend transportiert werden müssen. Am besten wählen Sie Kartons oder Schachteln mit reichlich Luftlöchern für den Lebendtransport. Geben Sie nur so viele Tiere in eine Kiste, dass sie sich nicht gegenseitig verletzen oder erdrücken. So verhindern Sie blutige Stellen, Knochenbrüche oder gar Verluste beim Transport. Ein Transport in Säcken ist nicht gestattet, dies entspricht nicht den tierschutzrechtlichen Vorschriften. Das bei jeder Schlachtung anwesende amtliche Kontrollpersonal erhebt bei Nichtbeachtung Bußgelder.

Die Tiere werden elektrisch betäubt und danach ausgeblutet, gerupft und ausgenommen. Jeder Kunde erhält garantiert seine eigenen Tiere mit den dazugehörigen Innereien Herz, Leber und Magen zurück.

Die zuständige Veterinärbehörde untersagt generell die Herausgabe der Schlachtkörper direkt nach der Schlachtung im warmen Zustand. Jeder Schlachtposten muss daher erst auf eine Kerntemperatur von +4°C abgekühlt werden bevor er dem Kunden ausgehändigt werden darf.

Bitte bringen Sie ausreichend Leergut wie Wannen und Schüsseln oder Eimer für die Schlachtkörper und Innereien mit!

Terminabsprache unter Tel.: 036425/55540

Preise nach Vereinbarung!

Schlachtung

  • Hoher Hygienestandard nach EU-Norm, Bio-zertifiziert
  • Amtliche Kontrollen der gesetzlichen Vorgaben
  • Schlachtung unter ständiger Überwachung eines amtlichen Tierarztes
  • Rupfen des Wassergeflügels mittels Wachsbad
  • Kühlung des Schlachtkörpers
  • Übergabe der Schlachtkörper im bratfertigen Zustand mit Leber, Herz und Magen
  • Entsorgung der Federn und der Eingeweide

Landgeflügel

  • Puten
  • Hühner
  • Hähnchen

Wassergeflügel

  • Gänse
  • Enten